X
  GO
2 von 811
Warum Huckleberry Finn nicht süchtig wurde
Anstiftungen gegen Sucht und Selbstzerstörung bei Kindern und Jugendlichen
Verfasser: Schiffer, Eckhard
Verfasserangabe: Eckhard Schiffer. Mit Illustrationen von Patrick Wirbeleit
Jahr: 2019
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz-Verl.
Bücher
verfügbarverfügbar
Exemplare
StandorteStatusFristSignaturfarbe
Standorte: Eltern 9 Sucht / Regal 202 / 2. Obergeschoss Status: Verfügbar Frist: Signaturfarbe:
 
Inhalt
Eckhard Schiffer entwirft ein schlüssiges Konzept zur Suchtvorbeugung bei Kindern und Jugendlichen. Er zeigt, wie Sucht entsteht und welche Möglichkeiten es gibt, Kinder vor diesem Sog zu schützen.
 
Wie hätte Huck Finn süchtig werden können? Er steht für kindliche Freiheit und aufregende Abenteuer. Seine Träume setzte er in die Tat um, ohne Rücksicht auf Gesellschaft und Normen. Heutigen Huckleberry Finns wird oft frühzeitig ein Riegel vorgeschoben und damit die Möglichkeit genommen, ihre Träume und Sehnsüchte auszuleben. Wie dennoch Freiräume geschaffen werden können, zeigt Eckhard Schiffer in der Neuausgabe des Klassikers.
Details
Verfasser: Schiffer, Eckhard
Verfasserangabe: Eckhard Schiffer. Mit Illustrationen von Patrick Wirbeleit
Jahr: 2019
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz-Verl.
Systematik: Eltern 9
ISBN: 978-3-407-85905-1
2. ISBN: 3-407-85905-8
Beschreibung: 13. Auflage, 159 Seiten : Illustrationen
Schlagwörter: Jugendpsychologie, Kinderpsychologie, Kinder- und Jugendliche, Suchtgefährdung, Jugendliche, Kinder, Prävention, Sucht, Suchtprävention, Suchtkrankheiten
Beteiligte Personen: Wirbeleit, Patrick
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Bücher