X
  GO

Zum 100. Geburtstag von Stanislaw Lem

 

In diesem Jahr wäre der bekannte polnische Essayist, Philosoph und Science-Fiction Autor Stanislaw Lem 100 Jahre alt geworden. Er gilt heute als brillanter Visionär und Utopist, der verschiedenste Technologien bereits weit vor ihrer Entwicklung erdachte und behandelte. Humoristisch und gleichzeitig gesellschaftskritisch befasste er sich unter anderem mit den Themen virtuelle Realität, künstliche Intelligenz aber auch mit dem technik-induzierten gesellschaftlichen Überlegenheitsdenken. Lems Werke sind weltbekannt und wurden in insgesamt 57 Sprachen übersetzt.

 

Zur Feier seines 100. Geburtstags wurden einige seiner Werke neu aufgelegt und können nun in Neuausgaben neue und alte Leser begeistern. Wir empfehlen:

  • „Solaris“
    Ein Planet, dessen Ozean eigenen physikalischen Gesetzen zu folgen scheint und eine Gruppe Wissenschaftler, die seine Geheimnisse zu ergründen suchen. Schnell wird der Forschungsgruppe bewusst, dass sie auf die Ereignisse, die folgen, nicht vorbereitet waren. Sie werden mit schmerzhaften Erinnerungen konfrontiert und müssen ergründen, ob sich hinter diesem Ozean ein eigentümlich intelligentes Wesen verbirgt, das die Vergangenheit heraufbeschwört – aus Gründen, die niemand versteht.
  • „Der Unbesiegbare“
    In ferner Zukunft landet das mächtige Raumschiff „Der Unbesiegbare“ auf dem Planeten Regis III. Die Mission stößt sehr bald auf Möglichkeiten und Gefahren, die weitreichende Konsequenzen für das Leben im gesamten Universum haben könnten …
  • „Sterntagebücher“
    Ijon Tichy, einer von Lems bekanntesten Romanhelden, ist Raumfahrer und stets auf der Suche nach anderen Welten. Dies ist das weltberühmte Logbuch seiner abenteuerlichen Reisen.
  • „Der futurologische Kongreß“
    Zwei Kongresse im Hilton Hotel: einer zur Überbevölkerung und einer für Nudisten. Dieser Roman ist eine der großen Dystopien des 20. Jahrhunderts.
  • „Best of Lem“
    Für Liebhaber und Neulinge hat der Suhrkamp-Verlag zum Jubiläumsjahr in dieser Sammlung Erzählungen und Kostproben vieler bekannter aber auch unbekannterer Werke aus 60 Jahren Lem’schen Schaffens zusammengestellt.

 

Haben Sie Lust, sich näher mit Lem und seinen Werken auseinanderzusetzen? Dann laden wir Sie herzlich zum Lesecafé am 08. September um 16:00 Uhr in die Stadtbibliothek ein. Bodo Seidel stellt den großartigen Autor und Philosophen vor, dessen Science-Fiction-Romane Millionen von Lesern fesseln.

 


 

Stichwort Klimawandel

Was ist eigentlich Klimawandel? Was macht die Erderwärmung und was bedeutet das für uns? Diese Fragen werden auch bei Kindern immer häufiger. Zum Glück gibt es genügend Bücher, die auf diese Fragen kindgerechte Antworten finden. Empfehlenswert ist beispielsweise „Wie viel wärmer ist 1 Grad?“, das der Thematik Erderwärmung auf den Grund geht. Oder „Palmen am Nordpol“: Als ob es jemals so weit kommen könnte! Ist das ganze Gerede von der Erderwärmung nicht völlig übertrieben? Das Buch erklärt alles rund um den Klimawandel: von den Anfängen, von Eiszeiten, großen Forschern und Ursachen des Klimawandels bis hin zu den Auswirkungen auf die Natur, Tiere und Menschen und was wir dagegen tun können.

Ein Buch für alle, denen die Zukunft der Erde am Herzen liegt, und die nicht nur mitreden, sondern auch handeln wollen.

 

Der steigende Meeresspiegel und die damit verbundenen Konsequenzen werden in gleich zwei Kinderbüchern aufgearbeitet: Das Bilderbuch „Der Tag, an dem das Meer verschwand“ handelt vom kleinen Jack, der das glitzernde, weite Meer vor seiner Haustür liebt. Doch eines Tages ist es plötzlich verschwunden. Nur noch trockener Boden, soweit das Auge reicht. Jack macht sich auf die Suche und findet nicht nur Sand, wo einst das Meer war: Müll türmt sich zu Bergen auf. Trinkhalme, Fischernetze und Plastiktüten bedrohen die Meeresbewohner. Kann Jack den Lebewesen helfen und das Meer zurückbringen?

Größere Kinder gehen mit Samuel auf Lösungssuche: Er ist der Hauptcharakter von Susanne Webers „Land unter … bei Samuel“, und ist Erfinder. Für jedes Problem findet er eine Lösung - zum Beispiel einen Dinoverwandler. Mit dem kann Samuel sich in den Pausen auf dem Schulhof vor dem bösen Bela schützen. Aber ein Problem bleibt: Kiribati. Die Inselgruppe im Pazifik wird vom steigenden Meeresspiegel bald verschluckt werden. Braucht es hier nicht auch nur eine Erfindung? Samuel ist sicher, dass man da was machen kann. Kindgerecht und spannend werden hier die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit aufgegriffen.

 

Das alles beunruhigt natürlich erst einmal. Dass wir aber nicht dem Klimawandel tatenlos zusehen müssen, zeigt „You Can Change the World“ von Lucy Bell. Jeden Tag sehen wir ein Problem, dass wir gerne beheben würden. Müll in einem grünen Park. Plastikflaschen am Strand. Mülltonnen, die überlaufen. Es scheint unmöglich, diese Probleme allein zu beheben. Aber gemeinsam können wir es schaffen - Schritt für Schritt und mit tollen Ideen! Ein Buch mit vielen Informationen, DIY-Ideen, Aktivitäten und Interviews mit mutigen Kindern aus der ganzen Welt.

 

In Klima. Eine neue Perspektive zeigt Charles Einstein auf, dass der heute vorherrschende Konsens über unser Klima wenig Raum für andere ökologische Anliegen lässt. Taktiken und Ziele des Klimaschutzaktivismus folgen immer noch dem gleichen Muster, das überhaupt erst zu Klimawandel und Umweltzerstörung geführt hat: Probleme wie Genmanipulation, riesige Biosprit-Plantagen oder die Anlage von Staudämmen werden ignoriert oder sogar als Lösung angeboten, was zu einer weiteren Verschärfung der Entwicklungs- und Globalisierungsproblematik führt.

Der Autor plädiert dafür, dass wir uns wieder dem Wasser, dem Boden, den Wäldern, der regenerativen Landwirtschaft und dem Naturschutz zuwenden, denn vieles, was Treibhausgasen und globaler Erwärmung zugeschrieben wird, ist in Wahrheit unserem separatistischen Weltbild geschuldet, das zur Krise unseres Planeten geführt hat. Er kommt zu dem Schluss, dass es nicht ausreicht, lediglich neue Formen der Energiegewinnung oder des Konsums einzuführen, um eine »nachhaltige Entwicklung« zu ermöglichen. Vielmehr bedarf es eines radikalen Umdenkens im Sinne von »Interbeing«, einem ganzheitlichen Fühlen und Handeln, das die Verbundenheit aller Menschen, aber auch die Verbundenheit von Mensch und Natur ins Zentrum stellt, um einen positiven Wandel zu ermöglichen. Wir alle müssen lernen, Verantwortung für unser Tun zu übernehmen, und zur Heilung unseres Ökosystems beitragen; denn nur so können wir eine Heilung unserer klimatischen und sozialen Systeme erreichen.

 

Warum kann man gegen Viren immun werden, aber nie gegen Wassermangel und Hitze? Wieso haben wir für nichts Zeit, aber so viel Zeug? Verbrauchen wir so viel, weil wir nicht wissen, was wir wirklich brauchen? Und wie viel CO2 stößt man eigentlich aus, wenn man über die eigenen Widersprüche lacht?

Eine Fundgrube von überraschenden Fakten, Reportagen, Essays und Querverbindungen bietet Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben. Wir leben besser und länger als jede Generation vor uns. Und doch sind wir verletzlicher als gedacht: Ein Virus hält uns in Atem und ungebremst schlittern wir in die Klimakrise. Langsam dämmert uns: Gesundheit ist mehr als Pillen und Apparate. Wir Menschen brauchen, um gesund zu sein, als Allererstes etwas zu essen, zu trinken, zu atmen. Und erträgliche Außentemperaturen. Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde.

Als Arzt und Scientist for Future zeigt Dr. Eckart von Hirschhausen, was die globalen Krisen unserer Zeit für die Gesundheit von jedem Einzelnen bedeuten. Er trifft Vordenker und Vorbilder – wie Jane Goodall, Ernst Ludwig von Weizsäcker, Luisa Neubauer, Sarah Wiener und Harald Lesch – und macht sich auf die Suche nach guten Ideen für eine bessere Welt.

 

Acht Autoren und Aktivisten, Mitglieder des Jugendrates Generationen Stiftung, kommen in Ihr habt keinen Plan, darum machen wir einen. 10 Bedingungen für die Rettung unserer Zukunft zu Wort und warnen nicht nur vor den Gefahren, denen sich die heutigen 14- bis 25-Jährigen ausgesetzt sehen. In genau recherchierten Beiträgen, die mit den Erkenntnissen anerkannter Wissenschaftler abgeglichen sind, stellen sie konkrete Forderungen, nehmen uns alle in die Verantwortung und entwerfen eine Vision, die die Kraft hat, Generationen zu vereinen.

Eine Generation, die lange Zeit als unpolitisch belächelt wurde, steht auf, organisiert Proteste, an denen landesweit Hunderttausende und weltweit Millionen teilnehmen. Angesichts schwindender Ressourcen und globaler Vermüllung stellen sie die Forderung nach nachhaltigem Klima- und Umweltschutz.

 

 


 

Lust auf Spannung, Action, Fantasy?

Manga entdecken in der Stadtbibliothek

 

Ob „One Piece“, „Naruto“ oder „Fairy Tail“ – Manga begleiten uns schon eine ganze Weile. Neben unseren gern und viel ausgeliehenen Klassikern („One Piece“ sprengt uns bald unsere Regale), gibt es aber auch viele andere interessante und neue Reihen zu entdecken, die Fans der japanischen Comics begeistern werden.

Heute haben wir eine kleine Auswahl an neu eingetroffenen Manga zusammengestellt:

 

  • Gege Akutami - Jujutsu Kaisen
    Wohl momentan eine der beliebtesten Mangareihen überhaupt und eine spritzige Mischung aus Action und Fantasy: Oberschüler Yuji ist eher unauffällig, aber hinter seiner unscheinbaren Fassade verbirgt sich eine ungeheure Kraft. Die Sportklubs der Schule träumen davon, dass Yuji bei ihnen Mitglied wird, doch der hängt lieber mit den Spinnern vom Klub für Paranormales ab, damit er mehr Zeit hat, sich um seinen bettlägerigen Opa zu kümmern.
    Eines Tages bekommen die Mitglieder des Klubs ein versiegeltes, verfluchtes Objekt in die Finger. Als sie das Siegel öffnen, ahnen sie nicht, welchen Horror sie damit heraufbeschwören ...
  • Chugong - Solo Leveling
    Chugongs Geschichte um Jin-Woo Sung ist ursprünglich ein koreanischer Webroman, nun als Manga adaptiert und auch auf Deutsch erhältlich. Seitdem Portale die reale Welt mit Dungeons voll von Monstern verbinden, sind Menschen mit speziellen Fähigkeiten erwacht, die Jagd auf diese Monster machen und so ihr Geld verdienen. Jin-Woo Sung ist zwar einer dieser Hunter, wird allerdings von seinen Kollegen nur "der Schwächste" genannt. Doch in einem Dungeon erhält er unerwartet eine Quest, die es ihm ermöglicht, sein Level zu steigern. Kann er sich so wirklich nach oben kämpfen und zum stärksten aller Hunter werden?
  • Kanna Kii - Ein Fremder im Frühlingswind
    „Ein Fremder im Frühlingswind“ erzählt die Geschichte von Mio und Shun. Nun ist langem Warten der vierte Band der Reihe erschienen. Wir begleiten die beiden auf dem Weg in Shuns Heimat im Norden Japans. Shun möchte unbedingt seine angespannte familiäre Situation klären und wieder ein normales Verhältnis zu seinen Eltern aufbauen. Doch wie soll er ihnen nur seinen festen Freund Mio vorstellen? Werden sie ihn akzeptieren?
  • Sui Ishida - Tokyo Ghoul
    Dem Tod gerade noch mal von der Schippe gesprungen, erwacht Oberschüler Ken als Ghul wieder. Zuerst ist alles normal. Doch dann beginnt er, Appetit auf Menschen zu entwickeln - was einige moralische Fragen aufwirft. Ken würde sich lieber umbringen, als Menschen zu fressen. So weit kommt es aber gar nicht, denn offenbar gibt es noch andere wie ihn. Eine geheime Gesellschaft der Ghule lebt längst unter uns.
    Die vierzehn Bände der ersten Reihe gibt es jetzt komplett zum Ausleihen in der Stadtbibliothek!
  • Shirow Miwa – RWBY
    Was einmal als animierte Webserie begann, lässt sich jetzt bequem in einem Manga-Band erleben: Seelenlose Monster namens Grimm bedrohen das Überleben der Bürger von Remnant und nur die "Huntsmen" konnen Jagd auf sie machen. Ruby, Weiss, Blake und Yang sind an die Beacon Academy gekommen, um sich zu "Huntsmen" ausbilden zu lassen. Die vier Mädchen bilden das neue Team RWBY!
  • Minoji Kurata - Assassin’s Creed – Blade of Shao Jun
    Wer „Assassin’s Creed“ kennt, dem ist der geheime Kampf zwischen Templern und Assassinen bereits vertraut. Dieser Manga entführt den Leser ins Jahr 1526: Shao Juns Assassinenorden ist beinahe komplett von den Templern ausgelöscht worden. Nach ihrer Flucht und Ausbildung bei Ezio in Italien kehrt sie nun nach China zurück, um Vergeltung zu üben. Bei sich trägt sie ein mysteriöses Kästchen, auf das die Bruderschaft es abgesehen hat.
    Fast 500 Jahre später erlebt ihre Nachfahrin Lisa die Ereignisse der vergangenen Epocje durch das Auslesen ihrer genetischen Erinnerungen nach, um sich ihren psychichschen Problemen zu stellen. Doch ihre scheinbar wohlwollende Therapeutin hegt ganz andere, finstere Pläne mit ihr!

 

Natürlich gibt es in der Bibliothek noch viel mehr zu entdecken. Meine persönlichen Favoriten sind Death Note, The Legend of Zelda: Twilight Princess und Somali und der Gott des Waldes. Actionliebhaber werden Black Clover, Overlord, My Hero Academia und One-Punch Man lieben. Und wer ein bisschen Magie erleben möchte, der wird bei Atelier of Witch Hat und Elainas Reise fündig. Ein Besuch in der Bibliothek lohnt sich auf jeden Fall!