X
  GO

Fokus "starke Frauen" - Mittwoch, 22. Juli 2020

Frauenliteratur: Was ist das eigentlich?

Leicht lesbarer Schnörkelschnickschnack und Pastelltralala, die in eine romantische und konfliktarme Welt entführen? Frauenliteratur- das ist mehr. Starke Frauen nehmen ihr Leben selbst in die Hand, verfolgen konsequent ihre Ziele, stolpern und stehen wieder auf. Manchmal wissen sie auch nichts von ihrer inneren Stärke und entdecken sie neu. Unter den Neuerscheinungen findet man zahlreiche Romane in denen Frauen im Mittelpunkt stehen Frauen, die ihr Leben nicht im Rampenlicht verbracht haben und von denen man nicht in den Geschichtsbüchern lesen kann. Es sind Frauen, die mutig und selbstbestimmt das Leben mit allen Herausforderungen gemeistert haben. Neben berühmten Männern standen oft starke und begabte Frauen. Kaum jemand kennt sie. Traditionell kennt man viel mehr berühmte Männer. In dieser Woche gibt die Stadtbibliothek einige Empfehlungen. Viel mehr findet man aber bei einem Besuch in der Bibliothek.

 

Mary Basson: Die Malerin, die Kunst war ihr Leben- Kandinsky ihr Schicksal

München, 1902: Gegen alle Widerstände will die junge Gabriele Münter, genannt Ella, Malerin werden. Sie nimmt Unterricht bei Wassily Kandinsky und verliebt sich in ihn, sie wird seine Muse ebenso wie seine Gefährtin auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen. Doch während Kandinsky schon bald als Meister der Abstraktion und Begründer des Blauen Reiters zu Weltruhm gelangt, ringt Ella zeitlebens mit ihrer Rolle als Frau in der Kunst.

Nach der wahren Geschichte der großen Malerin Gabriele Münter, die mit ihrer Hingabe an die Kunst und an die Liebe allen Gefahren ihrer Zeit trotzte.

 

Sabine Fisch: Die Ärztin, eine unerhörte Frau

Amelie von Liebwitz ist eine erfundene Figur. Allerdings wurden Frauen, die ab 1908 in Berlin Medizin studierten, eine Menge Steine in den Weg gelegt. Das Klima in der Ärzteschaft und an der Universität Anfang des 20. Jahrhunderts war massiv frauenfeindlich. Historische Anmerkungen und Verweise auf interessante Websites hat die Autorin am Ende des Buches angefügt.

 

Charlotte Roth: Die Königin von Berlin

Die Theater reißen sich um sie. Berlin liegt ihr zu Füßen in jenen letzten Jahren der Weimarer Republik. In durchfeierten Nächten verdreht Carola Neher einem berühmten Mann nach dem anderen den Kopf – doch im Herzen bleibt sie allein. Das ändert sich, als sie dem Dichter Klabund begegnet, ein Suchender und ein Getriebener wie sie selbst.
Doch eine brave Ehefrau wird Carola nicht, denn schon bald lockt sie das wilde Leben – und die Künstler Berlins, darunter Bertolt Brecht, der ihr die Chance ihres Lebens bietet …
 

Margaret Atwood. Die Zeuginnen

Mit „Die Zeuginnen“ ist 34 Jahre später die Fortsetzung des Erfolgsromans „Der Report der Magd“ erschienen. Margaret Atwood erzählt darin vom Ende des Gottesstaates „Gilead“.

 

Jana Revedin: Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

Die Architektin und Schriftstellerin Jana Revedin erzählt die Lebensgeschichte der Ise Frank, deren Name heute vergessen ist. Doch sie war weit mehr als die zweite Ehefrau von Walter Gropius und Sekretärin der berühmten Architektur- und Designschule. Als Journalistin und Autorin bestimmte sie den emanzipatorischen Kurs des Bauhauses entscheidend mit.

 

Ferien zu Hause - auch nicht langweilig! - Mittwoch, 15. Juli 2020

Für viele sind die Sommerferien dieses Jahr anders als sonst. Keine großen Sommerfeste, vielleicht auch keine Flugreisen und kein Strandurlaub. Und trotzdem liegen die Sommerferien vor uns. Und die müssen auch ohne große Touren nicht langweilig sein!

 

Ist der Sommerurlaub ins Wasser gefallen und du stehst jetzt vor der Frage „Was soll ich tun?“ liegt die Antwort oft ganz nah – nämlich gleich vor der Haustür. Harz und Kyffhäuser sind nicht weit und dort gibt es viel zu entdecken. Das könnt ihr zum Beispiel mit Lilly und Nikolas in den Reiseabenteuern „Abenteuer zwischen Kyffhäuser und Westharz“ und „Zauberhafte Ferien im Harz“ tun. Folgt den Spuren der Könige und Kaiser, findet heraus, ob der Zwergenkönig im Iberg wirklich Wünsche erfüllt, oder lasst euch von den Hexen auf ihren Tanzplatz führen.

Aber auch direkt bei uns gibt es viel zu entdecken. „Entdecke deine Stadt“ zeigt, wie es geht. Geht auf Stadtsafari, findet neue Lieblingsplätze und kreiert vielleicht sogar ein ganz eigenes Stadtentdecker-Notizbuch.

 

Wer lieber einfach spielen, kreativ sein und Spaß haben möchte, für den finden sich natürlich auch viele Ideen. Zum Beispiel könnt ihr vom Räuber Hotzenplotz lernen, wie man so ein richtiger Räuber wird. „Das streng geheime Räuber-Handbuch“ erklärt, wie man Blasrohre oder sein eigenes Biwak bastelt, wann Wasser trinkbar ist und wie man sich in der Natur richtig orientiert. "Draußen & Drinnen“ hat viele Bastel- und Entdeckervorschläge für euch und auch in „Bauen, Tüfteln, Selbermachen“ gibt es tolle Ideen, z.B. für ein Wasserrad, ein eigenes Floß oder sogar Pfeil und Bogen.

Wenn ihr eure Projekte dann auch ausstellen wollt, dann empfehlen wir das „Kinderkunst Kreativbuch“. Darin gibt es viele bunte Projekte, die nicht nur Spaß machen, sondern hinterher auch toll aussehen. Und wenn ihr lieber mal an einem blubbernden Kessel stehen wollt, dann kocht doch mal mit Asterix! Viele tolle Rezepte findet ihr in „Kochspaß mit Asterix“ – ein Schmaus nicht nur für echte Gallier.

 

Natürlich soll aber auch das Lesen nicht zu kurz kommen, denn was macht den Sommer schöner als ein gutes Buch zum Vor- oder Selberlesen?

Dazu empfehlen wir:

„Franklins fliegende Buchhandlung“ von Jen Campbell

Die Geschichte vom Drachen Franklin, der so gern liest, aber vor dem alle Angst haben, und dem Mädchen Luna, das so gar keine Angst vor ihm hat.

„Ferien auf Saltkrokan – Ein Kaninchen für Pelle“ von Astrid Lindgren

Ein Ausschnitt aus dem Romanklassiker von Astrid Lindgren, bunt illustriert, erzählt davon, wie Pelle zu seinem neuen Haustier kommt.

„Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie

Ferien bei Oma sind manchmal langweilig, aber manchmal auch ganz schön. Auch wenn Marthas Oma etwas seltsam ist und alle Gäste mit dem Gewehr verjagt, finden sie und ihre Brüder bei ihr doch das große Sommerglück – und auch ein großes Abenteuer.

„Die Karlsson-Kinder“ von Katharina Mazetti

Die Karlsson-Kinder könnt ihr nicht nur durch ein, sondern gleich durch sechs Abenteuer begleiten. Sie sollen Ferien bei ihrer Tante auf der Insel machen. Auf der passieren jedoch auf einmal ungeheure Dinge. Spukt es etwa? Oder steckt etwas ganz Anderes dahinter?

„Die Schlacht um Dark Dagalur“ von THiLO

Wer selbst zum Helden werden möchte, ist hier genau richtig. Denn in Cold Blood Cooper’s erstem Abenteuer, entscheidest du selbst, wie die Geschichte weitergeht. Wähle die richtige Ausrüstung, sammle Material und bahne dir deinen Weg durch Dagalur.

 

Wem das noch nicht reicht, der kann bis zum 28.08. beim Sommerferienprojekt „Ich bin eine Leseratte“ mitmachen und sich durch noch mehr spannende Bücher schmökern. Alle Kinder der Klassen 3 bis 6 sind herzlich eingeladen, sich die sechs Leseratten-Bücher auszuleihen, die Fragen im Leseratten-Heft zu beantworten und am Ende vielleicht sogar einen Preis zu gewinnen.

 

 

 

 

 

Fokus "Verschwörung" - Mittwoch, 8. Juli 2020

„Verschwörungstheorien faszinieren. Sie wecken Emotionen. Sie wirken logisch. Hier findet man die Wahrheit hinter der Wahrheit. – Oder doch nicht? Einerseits sind Verschwörungstheorien vermutlich so alt wie die Menschheit selbst. Andererseits sind Verschwörungstheorien aber auch neu - sie sind gerade jetzt brandaktuell,“ führt Bibliotheksleiterin Hildegard Seidel in das Fokusthema ein. Roman, Thriller oder Sachbuch, ob man sich davon faszinieren lassen will oder ob man wissen will, was steckt dahinter, wie wird’s gemacht, welche Verschwörungstheorien gibt es, in der Stadtbibliothek Nordhausen kann man fündig werden.

Die Stadtbibliothek empfiehlt:

  • „Der Roswell-Zwischenfall“ von Charles Berlitz,
  • William L. Moore; Nichts ist, wie es scheint"
  • „Jenseits des Vorstellbaren“ von Viktor Farkas;
  • Alexander Hesse; „Grenzen unseres Wissens“,
  • „Verschwörungsmythen“ von Holm Hümmler;

 

 

 

 

Sommerbücher - Mittwoch, 1. Juli 2020

Alles fühlt sich in diesem Jahr anders an. Aber der Sommer ist wie jedes Jahr gekommen und der Urlaub steht vor der Tür. Wo auch immer wir in diesem Jahr den Sommer verbringen, ob auf Balkonien, irgendwo in Deutschland oder doch schon wieder in einer Urlaubsregion im Ausland, überall brauchen wir für den Urlaub ein gutes Buch. Wer liebt es nicht, im Sommer, auf dem Liegestuhl draußen im Grünen oder am Strand zu lesen? Gerade in der schönsten Jahreszeit gibt es doch nichts Besseres, als es sich mit sommerleichter Lektüre gemütlich zu machen und die Sonnenstrahlen zu genießen. Je nach Interessenlage lassen wir uns von den unterschiedlichsten Büchern gefangen nehmen. Vielleicht ist es ein Ausflug in die Geschichte, ein spannender Kriminalfall oder einfach nur ein entspannendes Buch.

„In der Stadtbibliothek Nordhausen finden die unterschiedlichen Geschmäcker immer etwas. Der Vorrat ist (fast) unbegrenzt,“ lädt Hildegard Seidel, Leiterin der Nordhäuser Stadtbibliothek, in ihr Haus ein.

Als passende Sommerferien- bzw. Urlaubslektüre empfehlen die Beschäftigten der Stadtbibliothek:

  • Dora Heldt: Urlaub mit Papa
    • Eine herrlich komische Vater-Tochter-Geschichte. Es sollte ein toller Urlaub werden: Christine (45) will nach Norderney, um einer Freundin bei der Renovierung ihrer Kneipe zu helfen. Doch dann wird sie von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mitzunehmen. Kaum sind sie dort, übernimmt Heinz (73) auch sofort das Kommando auf der Baustelle. Es kommt für Christine aber noch schlimmer, als Papa erfährt, dass auf der Insel nach einem Heiratsschwindler gefahndet wird.
  • Martina Sahler: Die englische Gärtnerin
    • 1929: Charlotte ist eine anerkannte Rosenzüchterin, ihr Anwesen Summerlight House gilt als Inbegriff Englischer Gartenkunst. Doch in der Wirtschaftskrise sind Haus und Garten kaum noch zu unterhalten. Unvermittelt taucht der verschollen geglaubte Besitzer des Gutes auf. Charlotte droht, alles zu verlieren, was sie sich aufgebaut hat. Ihre letzte Hoffnung gilt Kew Gardens, wo ihr Traum von einem freien Leben als Botanikerin begann.
  • Renate Bergmann: Besser als Bus fahren
    • Die Online-Omi geht auf große Kreuzfahrt - ein Tag Altenheim kostet 180 €, ein Tag Kreuzfahrt nur 120 €.
  • Kathleen Freitag: Die Seebadvilla
    • Ahlbeck, 1952: Gemeinsam mit ihren Töchtern Henni und Lisbeth führt Grete eine kleine Pension auf Usedom. Das Leben in der DDR ist nicht einfach für die drei Frauen. Dass sie ein eigenes Unternehmen führen, ist der Regierung ein Dorn im Auge. 
  • Cay Rademacher: Verlorenes Vernègues: ein Provence-Krimi
    • Ein Rudel Wölfe in einer Geisterstadt mitten in der Provence – ein ungewöhnlicher und dramatischer neuer Fall für Capitaine Roger Blanc.
  • Julia Kröhn: Das Modehaus
    • Die goldenen Zwanziger, spektakuläre Modekollektionen und … Coco Chanel. Fanny hat genug von der altbackenen Mode im familieneigenen Imperium und will in Paris als Modeschöpferin durchstarten. Am Ende hat sie nur als Mannequin Erfolg, und auch dieser glitzernde Traum zerplatzt.

 

 

 

 

"Bleiben Sie gesund!" - Gesundheitsratgeber - Mittwoch, 24. Juni 2020

„Bleiben sie gesund“ hört man jetzt häufig, denn es ist so: „Alle Wünsche werden klein gegen den, gesund zu sein.“ Ein Besuch der Stadtbibliothek Nordhausen kann helfen, um das Ziel „Gesundheit“ zu erreichen oder um gesund zu bleiben. Angefangen von allgemeinen Gesundheitsratgebern bis hin zu speziellen Krankheiten sind unter der Rubrik „Gesundheit“ im Regal 204 im zweiten Obergeschoss zahlreiche Anregungen und Tipps zu finden.

Ob es um bewährte Hausmittel, über die Heilkunde der Hildegard von Bingen, asiatische Heilkunde, Alternativmedizin oder darum, wie Krankheiten mit der modernen Medizin heute effektiv behandelt werden, die Stadtbibliothek Nordhausen kann weiterhelfen. Vor allem erfahren interessierte Leserinnen und Leser in den zahlreichen Ratgebern, was man selbst tun kann, um die Behandlung zu unterstützen und den Gesundungsprozess günstig zu beeinflussen.

Die Stadtbibliothek empfiehlt daher:

  • Akhtar, Miriam: Mit Positiver Psychologie aus der Depression,
  • Die bewährte Heilkunde der Hildegard von Bingen,
  • Dobos, Gustav: Endlich schmerzfrei und wieder gut leben : die eigenen Heilkräfte stärken mit moderner Naturheilkunde,
  • Grams, Natalie: Was wirklich wirkt,
  • Kämmerer, Ulrike: Krebszellen lieben Zucker - Patienten brauchen Fett,
  • Lekutat, Carsten: Arthrose : der Weg aus dem Schmerz,
  • Schnack, Gerd: Sitzen macht krank,
  • Storl, Wolf-Dieter: Heilkräuter und Zauberpflanzen zwischen Haustür und Gartentor.

 

 

 

 

Umbau im Bereich Jugend und Fantasy - Mittwoch, 17. Juni 2020

Bereits vor der Corona bedingten Schließung haben wir begonnen den Jugend- und Fantasy-Bereich neu zu ordnen. Dabei haben wir neue zusätzliche Gruppen wie Jugend Fantasy, Jugend Science-Fiction und Science-Fiction sowie Platz für neue Medien geschaffen.

 

Natürlich haben wir nicht nur alte Medien neu aufgestellt, sondern diese auch viele neue Bücher gekauft. Im Jugendbereich haben wir neue Krimis und Romane, wie „Two Can Keep A Secret“ von Karen M. McManus und das Jugendbuch „Battle“ der Bestsellerautorin Maja Lunde. Außerdem findet ihr bei uns einige Titel die für den Deutschen Jugendbuchpreis nominiert sind, z.B. „Elektrische Fische“ von Susan Kreller und „Dry“ von Neal und Jarrod Shusteman.

Auch in dem Bereich Fantasy und Science-Fiction haben wir für Erwachsene neue Bücher gekauft, wie zum Bespiel „Die schwarze Schar“ von Nicholas Eames, die „Weltenwanderer-Trilogie“ von V.E. Schwab sowie die „Trisolaris-Trilogie“ von Cixin Liu.

Solltet ihr neugierig geworden sein, findet ihr noch viele weitere neue Bücher bei uns in der Stadtbibliothek.

 

 

 

 

 

Gesundes Essen - Mittwoch, 10. Juni 2020

Schmeckt das denn? Heißt das nicht Verzicht? Stimmt das überhaupt, was empfohlen wird? Braucht man heute noch Kochbücher? Kochrezepte oder Kochvideos findet man doch im Internet. „Um all diese Vorurteile bei Seite zu schieben, beschäftigen wir uns diese Woche mit gesunder Ernährung. In der Stadtbibliothek finden sich dazu zahlreiche Anregungen: Gesundes Essen schmeckt nicht nur, sondern macht auch Spaß und ist darüber hinaus Balsam für die Seele,“ so Hildegard Seidel, Leiterin der Stadtbibliothek.

Kompakt seien solche Bücher unter der Rubrik „Essen & Trinken“ in den Bücherregalen der Nordhäuser Bibliothek zu finden. Es lohne sich ebenfalls ein Blick in die benachbarten Bücherreichen zum Thema „Gesundheit“, denn hier kann man erfahren „Diabetes Typ 2 ist heilbar!“, so Frau Seidel. Auch dort sind Ernährungstipps und Rezepte zu finden. Den optimalen Ernährungsplan für alle gibt es jedoch nicht. Aber Tipps, seien es Rezepte fürs Baby, für Kinder oder Senioren, für Kochprofis oder Anfänger: auf einer Entdeckungsreise durch die Stadtbibliothek finden sie sich immer.

Top 5 Buchempfehlungen:

  • „Diabetes (Typ 2) ist heilbar!“ von Svea Golinske;
  • „Die Ernährungs-Docs: wie Sie mit der richtigen Ernährung Krankheiten vorbeugen und heilen können“;
  • „Back Werkstatt: Brot und Gebäck in Perfektion“ von Richard Bertinet;
  • „Sehr schnell kochen“ von Lena Elster & Thomas Askan Vierich;
  • „Babykost: was Ihrem Baby schmeckt“ von Annabel Karmel

 

 

 

 

Das Wandern im Harz (neu) entdecken - Mittwoch, 3. Juni 2020

 

Was macht diese Region eigentlich so besonders? Dies mag man sich als Einheimischer fragen, angesichts der Besucherströme auf dem Brockenplateau, wegen den zahlreichen Wanderern am Wochenende, oder den langen Schlangen vor neu geschaffenen Attraktionen, wie der Hängebrücke an der Rappbodetalsperre. Vieles am Harz mag für seine Bewohner nicht weiter spektakulär wirken, weil man doch schon überall war, und die wilden und wildreichen Berge eine Selbstverständlichkeit sind, die man seit der Kindheit kennt“, fasst Vincent Eisfeld, Bibliotheksmitarbeiter und verantwortlich für den Regionalbestand, zusammen. Doch auch als Alteingesessener kann man sich auf den Harz, die Landschaft und ihre Menschen, durch das Wandern neu einlassen.

 

Seit dem Fall der innerdeutschen Grenze wuchs die historische Kultur- und Naturlandschaft wieder zusammen. Die alte Reichsstadt Nordhausen, als südlicher Ausgangspunkt, punktet mit dem wiedererstandenen, modernen Stadtzentrum, mit seinen Museen und dem Theater. Im Norden Quedlinburg, dass die Aufnahme in den Kreis der UNSESCO-Weltkulturerbestädte erlebte und als bedeutendes Zentrum des Fachwerks sowie des baulichen Denkmalschutzes gilt. Und dazwischen landschaftliche Reize, die man (wieder) entdecken kann, ob in der quirligen Gruppe am Brocken oder allein auf mystischen Pfaden abseits des Trubels. Der Harz wird zur Wanderheimat mit ganzheitlichen Naturerleben.

 

Panoramawege Harz. Einmal auf den Brocken, Schmetterlinge im Bauch am Liebesbankweg, Wandern zum Dorotheenblick oder dem Hexentanzplatz bei Thale – der Harz ist sagenhaft und aussichtsreich. Fast jeder Gipfel gibt den Blick über weite Ebenen frei und die wunderbaren Wege im Hochharz, dem Nationalpark und der Karstregion in Thüringen sind eine wahre Augenweide. Dieser Wanderführer hat 35 ausführlich beschriebene Panorama-Touren für erlebnisreiches Wandern im Harz.

 

Geheimnisvolle Pfade Harz. Hier machte der passionierte Bergsteiger Richard Goedeke seine ersten Wandererfahrungen, hier entwickelte er seine Liebe zum Berg und zum Naturerleben. Wer könnte also besser von mystischen Momenten im Harz berichten als er? Folgen Sie ihm auf 37 Wanderungen mit offenen Augen und Ohren: vom Bodetal bis zum Brocken und dem Ilsetal – und erleben Sie die Magie des Harz.

 

Botanische Wanderungen durch den Harz und sein Vorland. Dieses Buch ist ein ebenso inspirierender wie verlässlicher Begleiter für alle, die diese abwechslungsreiche Region und ihre Flora erkunden wollen. Das Buch enthält 23 ausgewählte Wanderungen, die in ihrer Vielseitigkeit kaum zu überbieten sind – von der subalpinen Vegetation des Brockens und wildromantischen Tälern über die bezaubernden Steppenrasen nordöstlich des Harzes bis hin zur Binnenland-Küstenflora im Braunschweiger Land.

 

52 kleine und große Eskapaden rund um Harz. Ob wandern, radeln, paddeln oder in aller Ruhe die Natur genießen: 52 kleine und große Eskapaden machen Lust, die schönsten Ecken im Harz zu entdecken. Für wenige Stunden, einen Tag oder ein Wochenende – unwiderstehliche Ausflüge ins Grüne warten. Auf Beerenjagd gehen, Klippen erklimmen oder den Harz zu Fuß überqueren – es ist so einfach, mehr zu erleben als das Bekannte.

 

Wandertouren für Langschläfer Harz. Ausgeschlafen in den Harz, abends länger auf bleiben oder morgens erst zum Kinderfußball und danach zum Wandern? Das geht! Gut sogar, folgt man mit diesen Tourenvorschlägen.

 

 

 

 

Comicwelten - Mittwoch, 27. Mai 2020

Wer an Comics denkt, denkt heute zumeist an Superhelden. Wer kennt nicht Superman, Batman und Wonder Woman? Wem sind die Avengers auf der großen Leinwand entgangen? Doch der Comic-Markt und auch das Angebot der Stadtbibliothek sind viel weiter gefächert, als nur die bekannten Marvel- oder DC-Charaktere. Comics gibt es für jeden Geschmack und jedes Alter. Ob bunt oder ernst, mit viel oder wenig Text, ob Abenteuer, Geschichte, Wissen oder Spaß. Einen Comic findet jeder für sich.

 

Comics für die Kleinen

Schon für die Kleinsten gibt es Comics mit wenig oder gar keinem Text, die ihre Geschichten in vielen Bildern entwickeln. Da ist beispielsweise Mouk, der kleine Bär, der gemeinsam mit seinen Freunden Abenteuer beim Radfahren erlebt oder daheim mit der Langeweile zu kämpfen hat. Liebenswürdig gezeichnet und mit wenig Text erleben die Kleinen, was Mouk so mit seiner Zeit und seinen Freunden anstellt. Auch Pelle und Bruno erleben allerlei Abenteuer etwa bei der Gartenpflege. In Superflora kommt es zu Streit zwischen den Freunden, da einer von beiden doch lieber fleischfressende Pflanzen ins Beet stellen würde.

Ältere Kinder fiebern bei den Abenteuern von Hilda mit, die in einem Finnland voller magischer Wesen Abenteuer erlebt. So wird sie in Hilda und der schwarze Hund von einem griesgrämigen Kobold in eine Welt zwischen den Welten entführt, in der die Gesetze der Physik außer Kraft gesetzt sind.

Erfinderisch geht es bei Kiste von Patrick Wirbeleit zu. Hier bekommt Erfinder Mattis unverhofft Hilfe von niemand anderem als einer lebenden Kiste. Gemeinsam basteln die beiden allerlei Erfindungen – und müssen mit ganz schön viel Chaos zurechtkommen.

 

Lernen mit Comics für Kinder

Vielen Erwachsenen wird sicher noch die Serie Es war einmal … das Leben bekannt sein, bei der eine Gruppe Kinder den Körper, seine Organe oder auch die Geschichte des Menschen entdeckt. Auch in Comicform können Peter, Pauline und ihre Freunde begleitet werden. Die Comics der Reihen Es war einmal … das Leben und Es war einmal … der Mensch entführen durch Zeit, Raum und Biologie und zeigen, wie das Leben in der Zeit der Wikinger wirklich war oder wie genau das Herz funktioniert.

Auch für ältere Kinder bietet das Comic-Angebot Lernstoff. Girlsplaining von Katja Klengel befasst sich mit allem, was Mädchen und junge Frauen wissen wollen. Ob Körperbehaarung, Sex oder Gleichberechtigung – alle Themen werden in diesem Comic unterhaltsam aufgegriffen und aufbereitet.

 

Von Helden und Abenteurern

Auch Superhelden-Fans kommen natürlich nicht zu kurz. Die Sammelbände der Avengers Collection fassen die besten Geschichten von Spiderman, Iron Man und Co. in einem Band zusammen und sind ein toller Startpunkt für „Anfänger“, aber auch ein Schmankerl für Fans.

Auch Manga-Fans kommen auf ihre Kosten. In One-Punch Man kämpft Saitama mit einem großen Problem: Er findet einfach keinen Gegner, der es mit ihm aufnehmen kann.

Ein zauberhaftes Abenteuer erlebt Coco in Atelier of Witch Hat. Ihr größter Wunsch ist es, Hexe zu sein. Als dann ein Zauberer in ihrem Dorf auftaucht, folgt sie ihm auf Schritt und Tritt – und begeht damit einen schrecklichen Fehler!

 

Comics für Erwachsene

Comics sind nicht nur für Kinder und Jugendliche. Auch für Erwachsene gibt es Comics und Graphic Novels verschiedenster Genres. Saga ist ein Science-Fiction-Abenteuer zweier Soldaten verfeindeter Fraktionen, die alles für ihre Beziehung und ihr Kind riskieren.

Vincent von Barbara Stok folgt dem Künstler van Gogh nach Südfrankreich und erzählt die Geschichte seines Lebens, Schaffens und Leidens zwischen Inspiration und mentalem Zusammenbruch.

Auch Liebhaber von Klassikern kommen auf ihre Kosten: Mit Faust adaptiert Flix Goethes wohl bekanntestes Werk und verortet es im Berlin der Gegenwart. Jane von Aline Brosh McKenna wiederum modernisiert die Geschichte von Jane Eyre und Mr. Rochester.

 

 

 

 

Garten - Mittwoch, 20. Mai 2020

„Zu jeder Jahreszeit bietet der Garten Erholung, Entspannung und Freude. Dabei ist nicht die Zeit zu vergessen die im freien und an der frischen Luft verbracht wird. Sie erweckt die Freude am eigenen Tun. Da wächst was, da kommt was bei raus. Im eigenen Garten kann man schöpferisch tätig sein. Während es für den einen Routine ist, gibt es auch einige Gartenneulinge. Deshalb kann die Stadtbibliothek Nordhausen mit ihren vielfältigen bunten Gartenbüchern und Zeitschriften für jeden Anregungen bieten,“ fasst Hildegard Seidel, Leiterin der Stadtbibliothek, das Fokusthema zusammen.
Für den ein oder anderen, der nicht die Möglichkeit hat einen Garten zu besitzen. Bietet die Stadt Nordhausen für jeden freizugänglich Naschbeete an. Hauptsächlich werden Kräuter und Gewürzpflanzen, wie z.B. Rosmarin und Salbei eingepflanzt. Um auf den Geschmack von einem eigenen Garten zu kommen, sind weitere Sitzelemente aufgestellt wurden. Für die kommenden Jahre sind weitere Neugestaltungen der Hochbeete in Partnerschaft mit dem BBZ vorgesehen.

Und nach einem gelungenen Tageswerk. Warum nicht ein Buch über die Freuden und das Glück des Gärtnerns genießen?

Top 5: Buchempfehlungen der Stadtbibliothek:

  • „Balkon und Terrasse“ von Katharina Adams;
  • von Paula Polak; „Über das Gärtnern“
  • von Montagu Don; „Gartenstile & Gartengestaltung“
  • von Alan Titchmarsh; „Was pflanze ich wo?“
  • von Roy Lancaster; „Bin im Garten“

 

 

 

 

Reiseland Deutschland - Mittwoch, 13. Mai 2020

Urlaub in Deutschland ist gefragt wie nie. So verzeichnete der heimische Tourismus 2019 mit über 495 Millionen Übernachtungen das zehnte Rekordjahr in Folge. Die Corona-Pandemie schien diese Entwicklung bislang zu beenden – oder bringt gerade sie am Ende einen weiteren Anschub für den Urlaub in Deutschland? In der Stadtbibliothek Nordhausen ist man auf das Reisen in Deutschland gut vorbereitet
„Wandern, Radfahren, sowie Kultur- und Städtereisen sind in der Ausleihe gefragt“, sagt Hildegard Seidel, Leiterin der Stadtbibliothek. „Besonders Ausflüge in den Harz, Radwandern entlang von Flüssen, Ostseeurlaub und Kurztrips in die deutschen Großstädte sind bei den Nordhäusern beliebt.“ Der Bestand in dieser Rubrik wurde daher in den letzten zwei Jahren stetig aktualisiert. Dabei verschieben sich auch die Interessen der Nutzer: Stadtpläne werden in Zeiten von Apps auf dem Smartphone nicht mehr nachgefragt. Vielmehr erhalten Bücher mit individuellen Entdeckungen und „geheimen“ Tipps in den jeweiligen Regionen Aufmerksamkeit. Gerade junge Leserinnen und Leser interessieren sich in Zeiten von Instagram für interessante Fotomotive, etwa in den Metropolen, für „Lost Places“ in der näheren Umgebung, aber auch für die bekannten Routen in den deutschen Mittelgebirgen und dem Alpenvorland. Eine Renaissance erlebte das Radwandern, nicht zuletzt wegen der E-Bikes.

Gerade der Bestand der Reiseführer wird regelmäßig überarbeitet und ausgetauscht. „Belletristische Titel und Fachbücher bleiben in der der Regel lange Zeit für das Publikum attraktiv, ein zehn Jahre alter Städteführer macht dagegen keinen Sinn.“, so Vincent Eisfeld, der u. a. den Regionalbestand bearbeitet. „Für Aktualisierungen und Wünsche hat die Bibliothek immer ein offenes Ohr.“
Buchempfehlungen der Stadtbibliothek:

  • Berlin. Biographie einer großen Stadt: Jens Bisky legt eine Gesamtdarstellung der Geschichte Berlins vor, wie es sie seit Jahrzehnten nicht gegeben hat, vom Dreißigjährigen Krieg bis in die Gegenwart. Eine faszinierende Erzählung über Entstehung und Aufstieg, Fall und Neubeginn – und zugleich ein packendes Panorama deutscher wie europäischer Geschichte im Spiegel einer einzigartigen Metropole.
  • Querflussein. Mit Paddelboot und Faltrad durch Deutschland: Eine Reise auf dem Wasser durch einige der schönsten Landschaften Deutschlands. Im Mittelpunkt steht hier nicht nur die Geschichte über ein Abenteuer direkt vor der Haustür, vermittelt durch authentische Fotografien von Deutschlands wilder Seite. Ausgangspunkt dieser eindringlichen Geschichte ist die Suche nach der eigenen Vergangenheit des bekannten National Geographic Speakers und Fotojournalisten Jens Steingässer.
  • Harzlich willkommen: Lust macht der Harz allein schon, weil der Brocken so ein grandioser Gipfel ist. Nebelig und mystisch, von Dichtern gerühmt, von Wanderern geliebt, mit der dampfenden Schmalspurbahn zu erreichen und oft genug mit grandiosem Weitblick. Urwüchsige Täler, frisch duftende Wälder und weite Seen lassen das Herz höherschlagen. Weltkulturerbe sind zu bewundern. Fachwerkstädte wie Goslar und Wernigerode glänzen. Wen hält es da noch zu Hause im Sessel
  • 52 kleine & große Eskapaden Mosel, Saar und Hunsrück: Für wenige Stunden, einen Tag oder ein Wochenende – unwiderstehliche Ausflüge ins Grüne warten. Im Urwald baumeln, übers Wasser spazieren oder märchenhafte Burgen erkunden – es ist so einfach, mehr zu erleben als das Bekannte. Also ab nach draußen!
  • Mystische Pfade in Deutschland. 99 Wanderungen auf den Spuren von Sagen und Traditionen: Mit diesem Jubiläumsband lassen sich die mystischen Wälder, magischen Orte und urtümlichen Landschaften Deutschlands bestens auf Sagenwanderungen entdecken. Daneben warten in diesem Wanderführer geheimnisvolle und wunderbare Geschichten auf Sie, die Ihr Wandererlebnis bereichern werden. Der Jubiläumsführer ist somit der ideale Begleiter, um auf den Spuren von Sagen, Mythen, Bräuchen und Traditionen zu wandern.